Startseite Fotolexikon



231258
HeuteHeute9
GesternGestern21
Diese WocheDiese Woche298
Dieser MonatDieser Monat797

Begriffserklärung für die Fotografie

Es sind 100 Einträge im Lexikon.
Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Z

G

Begriff Definition
Gegenlichtblende

Die Glossary Link Gegenlichtblende, ist eine Vorrichtung aus Plastik, oder Gummi, welche am vorderen Teil des Objektivs angebracht wird. Der Sinn der Gegenlichtblende ist es, das seitlich einfallende Licht, welches oft für Reflexionen, oder Geisterbilder verantwortlich ist, einzudämmen. Die Gegenlichtblende wird auch oft nur als Stoßschutz für das Glossary Link Objektiv verwendet. Bei Weitwinkelobjektiven kann es bei der Benutzung einer Gegenlichtblende zu Glossary Link Vignettierung kommen.

Gegenlichtkorrektur

Wenn man direkt in das Sonnenlicht fotografieren möchte, oder irgendeine andere Lichtquelle sich hinter dem Objekt, oder dem Motiv befindet, wird in der Regel der Anteil der hellen Bereiche dominieren, die Kamera wird in einem solchen extremen Fall Schwierigkeiten haben, die Glossary Link Belichtungswerte korrekt zu berechnen. Damit der Fotograf die Abbildung zu starker Schatten vermeiden kann, sollte er die Glossary Link Belichtung in diesem Fall korrigieren, also das Motiv entweder länger Belichten, die Glossary Link Blende weiter öffnen, oder mit einem Glossary Link Aufhellblitz arbeiten. Da diese Korrektur der Belichtung bei Gegenlicht Anwendung findet, wird diese in der Fotografie als Glossary Link Gegenlichtkorrektur bezeichnet.

Glanzlichter

Als Glossary Link Glanzlichter werden störende Reflexionen von spiegelnden Oberflächen, wie z.B. Wassertropfen bezeichnet. In diesen Bildbereichen sind keinerlei Farbinformationen enthalten, ähnlich wie bei Spitzlichtern.

Goldener Schnitt

Vom Goldenen Schnitt spricht man in der Fotografie, wenn es um die Bildaufteilung geht. Viele Fotografen neigen dazu, das eigentliche Motiv in die Mitte des Fotos zu platzieren, eine solche Bildeinteilung wirkt oft langweilig. Beim goldenen Schnitt wird das Bild gedanklich in 9 Teile geteilt, jeweils horizontal und vertikal gedrittelt, die dabei gedanklich entstandenen Linien dienen als Orientierung zur Platzierung des Motivs. Das Motiv sollte sich beim goldenen Schnitt zu jeweils einem drittel auf den Schnittpunkten der gedachten Linien befinden.

Glossary 2.7 uses technologies including PHP and SQL

Valid XHTML and CSS.